Mountain Bike

Als Anfang der ’90er Jahre die Mountain Bike Welle über den Atlantik schwappte waren ich und meine Kollegen dabei. Mein erstes MTB war von Merida aus Alu und die Hauptrahmenrohre waren verklebt. Federgabel? Fehlanzeige! Gab es zu der Zeit noch nicht. Geschaltet wurde mit Shimano XT 6-fach. Das Bike war top. Leider ist mir der Rahmen einen Tag vor einem Rennen auf dem Hoxberg am Unterrohr gebrochen. Interessanterweise merkte ich das bei der Strecken Besichtigung erst gar nicht. Ich wunderte mich nur über die Knackgeräusche während der Fahrt.

Damit ich das Rennen, welches von McDonalds gesponsert war, trotzdem fahren konnte wurde mir ein Leihrad eines Ausstellers zur Verfügung gestellt. Ein Händler von damals exclusiven Mountain Bikes und Teilen aus den USA. Das Bike wahr komplett mit dem Edelsten aufgebaut was es damals gab. Leider versagte während dem Rennen die Schaltung und der Sattel löste sich. Die Aktion mit dem verlorenen Sattel war dem Sprecher des Rennens ein Extra Kommentar wert. Kaufen konnte ich das Rad leider nicht. Es gefiel mir nicht. 😉

1994 sah ich im bike Magazin das MTB meiner Wahl. Ein Marin Team Issue. Ein Stahlrahmen mit Tange Prestige Superlight Rohren. Dreifach konifiziert. Geschaltet wurde mit Shimano XTR 7-fach. Das Marin wog knapp unter 10Kg. Damals sensationell. Diese Rad werde ich nie vergessen. Es war wirklich super sicher zu fahren und das ohne Federgabel.

Irgendwann musste ich mich dann vom Marin trennen. Leider. Der Nachfolger war ’98 ein Yasec Stahlrahmen individuell in Ungarn von Karoly Zygn zusammen geschweißt. Ein Handwerkliches Unikat. Zum ersten mal kam eine Federgabel bei mir am Mountain Bike zum Einsatz. Eine Sunn Obsys Gabel aus Frankreich.Die Federung basierte auf Luftdruck. Die Standrohre waren aus Carbon. Superleicht. Und immerhin 30 mm Federweg. Als Schaltung kam eine Schimano XTR 8-fach zum Einsatz. Im wahrsten Sinne ein hartes Bike. Leider brach nach Jahren das yasec oberhalb der Umwerferschelle. Das war bitter für mich.

In der Not kaufte ich mir einen Alurahmen und baute alle Teile vom Yasec auf den neuen Rahmen um. Die Sunn Obsys musste einer Manitou Black Elite Air weichen. Ebenfalls mit Luftfederung.  Der Alurahmen war eine No Name Marke Namens CycleConcept. Mamba stand auf dem Rahmen. In den Jahren stellte sich der Not Kauf als sehr gute Wahl da. Super Fahrverhalten und sehr robust. Die cantilever Bremsen konnte ich dann endlich gegen Scheibenbremsen von Formula ersetzten. Nach Jahren musste dann auch die XTR Gruppe gegen eine XT 9-fach ersetzt werden.

2012 stöberte ich dann auf ebay nach Ersatzteilen für meine Formula Scheibenbremse. Dabei fiel mir eine Auktion eines MTB Rahmens der Marke Focus auf. Ein 2008 er Focus Raven aus Carbon. Sofort habe ich meine Frau Annette beauftragt zu bieten. Und sie hatte natürlich Erfolg. 3 – 2 – 1 meins. Als der Rahmen per DHL km wurde er sofort mit den Teilen des CycleConcept aufgebaut. Nach 12 Jahren Dienst wurde dann noch Anfang 2014 die Black Elite durch eine Manitou R7 MRD ausgetauscht.

Soweit mal zu meinen Mountain Bikes. Einige Mountain Bike Marathons und viele schöne Touren am Gardasee mit den Bikes bleiben mir in meiner Erinnerung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.