Motorschaden … so was.

Das wäre mal wieder geschafft …

Hallo Leute,

heute Morgen konnte ich mich doch tatsächlich motivieren schon gegen 9.00 Uhr los zufahren. Guter Dinge wurden im Radkeller die warmen Sachen angezogen die Trinkflasche im Halter verstaut. Als letztes noch den Luftdruck kontrollieren und bis exakt 7 Bar nachpumpen. Bis 10.00 Uhr am Treff hatte ich dann die Gelegenheit noch ein paar zusätzliche Kilometer zu machen. Ich fühlte mich gut, nur der Wind machte mir sehr zu schaffen.
In Körprich dann angekommen war ich Erster und hatte noch einige Minuten Zeit. Dann endlich rollte Albert an und die zwei Rech´s. Vater und Sohn. Albert schlug mal eine andere Runde vor. Richtung Überherrn. Bis Schwalbach war alles soweit gut bei mir. Dann irgendwann kam das mit dem “Motorschaden”. Glaube der Turbo setzte nicht mehr ein. Immer wenn Albert das Tempo anzog kam ich nicht richtig nach. Vor Saarlouis Beaumarais dann war es aus. Ich musste meine Kollegen fahren lassen. Es ging fast nichts mehr. Kein schönes Erlebnis, ist man doch gewöhnt immer Tempo zu machen. Aber so ist das. Manchmal wollen die Beine eben nicht. Immer weider warteten die beiden auf mich. Als ich meinte, sie sollen doch fahren, wurde dies energisch verneint. Wir fahren zusammen, dann eben etwas langsamer. Na gut, dachte ich und quälte mich noch bis heim. Dann hoffe ich nur, dass das mit dem Turbo die Woche wieder in Ordnung kommt.
Dann wünsch ich allen noch eine schöne Woche.

Grüße Hans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.