Fast Eiskalt erwischt …

Ein Selfie von Frank und mir am Ziel-

Ein Selfie von Frank und mir am Ziel-

Hallo Leute,

heute morgen am Sonntag stand wieder Rennrad fahren auf dem Plan. Das Thermometer zeigte Minus 2 Grad. So kalt, dachte ich beim Frühstücken. Soll ich wirklich fahren? Vielleicht ist es glatt auf den Straßen. Aber wir haben ja einen gut funktionierenden Winterdienst und Sucht am Radfahren war stärker. Also in den Keller und warm anziehen. Ein kurzes Unterhemd, ein langarmiges Unterhemd und die Jacke. Zwiebelschalen Effekt nennt man das. Mehrere Lagen Kleidung halten besser warm. Aus dem Keller raus hoch zur Straße zum Starten. Die Fahrbahn der Mozartstraße glitzerte sehr verdächtig. Es war stellenweise Eis auf der Fahrbahn. Also schön vorsichtig und keine abrupten Manöver. Sturz frei in Körprich angekommen war gegen 10.00 Uhr keiner da. Ups! Dann aber rollten Albert und Frank an. Wir starten Richtung Dillingen. Die Fahrbahn fest im Blick. Der Vorausfahrende musste die Augen auf halten und vor Eisflächen warnen. Mehr als einmal rutschte das Rad leicht weg. In den Kurven war Vorsicht geboten. Die Fahrbahn war unberechenbar. Es ging zum Glück alles gut. Vor Beckingen drehte Albert ab. Er hatte noch eine Einladung zum Brunchen. Hört sich jedenfalls besser an wie heute Rad zu fahren. Frank und ich fuhren allerdings tapfer und sehr konzentriert weiter. Übrigens, Frank und ich fahren auch schon fast 20 Jahre zusammen Rad. Viele Nachtfahrten mit dem Mountain Bike und Touren am Gardasee haben wir gemeinsam gemeistert. Frank ist Experte was das Mountain Bike angeht. Technisch ein sehr guter und ausdauernder Fahrer. Er bestreitet 12 Stunden Marathons und ist wieder in der Vorbereitung zur Trans Alp Challenge 2015 mit dem MTB im Zweier Team. Ein Etappen Rennen über die Alpen im Renntempo.
In Lebach angekommen freuten wir uns, dass wir auf dem Rad geblieben sind und das Eis uns nicht eiskalt Erwischt hat. Ihr wisst was ich meine.

Grüße Hans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.