MTB: 6 Tage Renntempo durch die Alpen …

TransAlp 2015Hallo Leute,

unsere beiden Helden bei der Transalp sind nun fertig mit der vorletzten Etappe. Morgen am Samstag geht es in der 7. und letzten Etappe endlich zum Gardasee. Mittlerweile haben die Beiden sich bis auf Rang 26 bei den Master vorgearbeitet. Nach dem Motto, langsam angehen um am Ende eine Schippe drauf zu legen. Auf der dritten Etappe waren 118 Km zu absolvieren. Im Weg stand ein echter Berg, das Tauernkreuz mit einer Höhe von 2.500 Meter. Sowas fahren die Profis dieses Jahr nicht bei der Tour. Die fünfte Etappe hatte es aber auch in sich. Die Länge war zwar nur 73 Km und der höchste Punkt mit 2.200 Metern hoch. Aber das Profil gleicht einer Säge. Insgesamt mussten sieben Spitzen überwunden werden. Ich denke lieber ein, zwei lange Anstiege als so ein unrhythmisches Profil. Das ist hart! Die vorletzte Etappe heute ging über zwei Pässe mit jeweils 2.100 Meter Höhe. Die Länge betrug knapp 90 Km.
Wie man auf den Fotos sieht sind die Wünsche, vor großen Defekten verschont zu bleiben, bisher in Erfüllung gegangen. Bis auf einen Platten und weitere kleinere Defekte ist an den Bikes alles heil geblieben und die Beiden konnten ungestört ihr Rennen fahren. Lange und mühselige Tragepassagen haben ihnen offensichtlich den Spaß nicht verdorben. Für mich wäre das nix. Hut ab für die Leistung von Frank und Jörg. Mit dem Mountain Bike im Renntempo über die Alpen ist schon eine enorme Leistung.

Grüße Hans

 Hier ein paar Impressionen.

Einfach auf die Bilder klicken.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.