Immer schön mit Helm fahren …

Kein durchkommen ...

Kein durchkommen …

Hallo Leute,

die Woche hat ja nicht so gemütlich angefangen. Viel Regen und Wind. Und gestern ein Ableger von Hurrikan Gonzalo der über Süddeutschland fegte. In Saarbrücken wurden 104 Km/h Windgeschwindigkeit gemessen.
Heute Morgen habe ich mich entschieden, dass MTB wieder mitzunehmen. Gestern hatte ich es auch schon dabei. Bin aber dann mit dem Auto wieder heim gefahren. Und das war gut so. Es stürmte recht heftig. Überall Massen von Laub und kleine Äste auf den Straßen. Heute war es den ganzen Tag recht kalt. Gefühlte Temperatur 3°Celsius. Gemessen 9°Celsius. Mir war schon bange, ob ich die richtigen Kleider zum Radfahren dabei habe. Knielinge, Sommer Trikot und dünne Handschuhe. Aber es klappte gut. Zum Glück hatte ich noch eine Regenjacke dabei. Ein guter Windschutz.
Auf der Heimfahrt dann das erste Sturmopfer am Golfplatz Weiherhof bei Nunkirchen. Ein entwurzelter Baum lag quer und blockierte den Weg. Die Telefon Oberleitung hat er gleich mitgerissen. Also ab durch den Wald, absteigen, ein bisschen ärgern und den Dornen ausweichen. Auf dem Weg wieder weiter. Der nächste Sturmschaden dann im Lebacher Wald, ebenfalls entwurzelte Bäume. Schnell mal ein Foto gemacht. Der Gedanke, gestern mit dem MTB durch den Sturm? Links und rechts würden die Bäume um einen herum umfallen. Ich sage ja immer: “Helm beim Radfahren tragen”. 😉
Nun wird es spannend wie es die Woche weiter geht.

Grüße Hans

Ein Kommentar

  • Annette

    Ja immer schön Helm tragen, da kann euch auch ruhig mal ein Baum auf den Kopf fallen, dat is dann net schlimm…Hast du einen ganzkörper gestützten Stahlhelm auf?! 😛
    Radfahren ist wunnebar, aber Kinners wenn so ein Ausläufer wie hier der “Speedy Gonzales” unterwegs ist…müsst ihr dem Hans nicht alles nachmachen…gelle…;-)
    Ansonsten haste wieder so schön geschrieben Schatzi :-*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.