Große und kleinere Ereignisse …

Große und kleinere Ereignisse werfen ihre Schatten voraus.

Große und kleinere Ereignisse werfen ihre Schatten voraus.

Hallo Leute,

man könnte meinen ich fahre selbst gar kein Rad mehr. Man sieht mich gar nicht mehr oder wenn dann doch, mit dem Fotoapparat. Aber keine Sorge, ich fahre noch fleißig Rad. In den letzten Wochen, seit meinem letzten Bericht, war ich auch wieder fleißig zur Arbeit geradelt. Darüber werde ich noch berichten. Versprochen. Dummerweise funktionierte auch meine RunGPS App nicht mehr mit Facebook. Daher konnte ich meine Trainingseinheiten eben nicht mehr in Facebook posten. Das war blöd. Aber das ist jetzt zum Glück behoben.
Aber nun zum Thema. Ihr kennt alle den Spruch:” Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus”. Das größte Ereignis im Radsport, die Tour de France startet am 4. Juli in den Niederlanden, genauer mit einem Prolog in Utrecht.
Und hier geht es schon los, was ist ein Prolog? Wie funktioniert so ein Etappenrennen über 3 Wochen? Fährt da jeder für sich um Erster zu werden? Warum gibt es ein Einzelzeitfahren oder ein Mannschaftszeitfahren? Mit welchen Schwierigkeiten müssen die Fahrer sich auseinander setzen? Was hat das immer mit diesen Trikots auf sich, wie z.B. dem gelben Trikot oder dem grünen Trikot usw.? All diese Fragen werden immer wieder an mich gestellt. Daher habe ich mich entschlossen, in den nächsten Wochen allen Lesern, die sich für Sport, insbesondere Radsport interessieren, diese Fragen zu beantworten. Ich biete euch Allen an, stellt mir die Fragen unter diesem Artikel im Kommentarbereich. Ich werde sie so gut es geht dann beantworten.
Die letzten Jahre war aus deutscher Sicht die Tour de France wieder sehr sehenswert. Mit Etappensiegen unserer Sprinter Andre Greipel, Marcel Kittel und im Zeitfahren durch Toni
Martin. Der Gipfel letztes Jahr, insgesamt 7 Etappensiege durch diese drei Rennfahrer. Auch dieses Jahr werde ich die Tour wieder ganz genau beim Sportsender Eurosport verfolgen. Immerhin hat dieser Sender dem Radsport in seinen Krisenjahren zur Seite gestanden. Die Doping Probleme wurde angesprochen aber der Sport blieb im Vordergrund.
Nun zu den etwas kleineren Ereignissen. Am 30. Mai startete das erste Lebach Kirmes Kriterium Radrennen in Lebach. Ich hatte ja ausführlich berichtet. Nun folgt das zweite Radrennen, veranstaltet vom RV Falke Lebach am 11. Juli im Stadtteil Fahlscheid. Im Rahmen des 6. Laufs zum Saar-Pfalz Cup, werden von 12.30 Uhr bis 18.20 insgesamt 10 Rennen in verschiedenen Klassen von Junioren, Senioren, Hobbyklasse über C Amateure und am Schluss die A/B Amateure am Start stehen. Ich werde auf jeden Fall auch von diesem Rennen Fotos machen. Und einen Bericht über das Rennen wird es natürlich auch geben. Mal sehen, vielleicht steht wieder ein Fahrer der Lebacher Falken auf dem Siegertreppchen wie beim Kirmes Kriterium.

Grüße Hans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.