Der Anfang ist gemacht …

 

Christian und ich trotzen dem Wind und genießen die Sonne.

Christian (links) hat mich motiviert … So soll es sein bei Freunden welche schon fast 30 Jahre zusammen Rad fahren.

Hallo Leute,

unglaublich aber seit Ende Dezember war kein regelmäßiges Radfahren für mich möglich. Zwei Infekte nacheinander und in den letzten Wochen eine hartnäckige Erkältung. Wohl alles Folgen des rapiden Gewichtsverlustes meinerseits. Mein Wohlbefinden hat dadurch erheblich gelitten. Kann ich nicht Radfahren, fühle ich mich nicht wohl. 😉

Ein Übriges hat die unstete Wetterlage mit Dauerregen dazu beigetragen, dass ich mich nicht recht motivieren konnte. Allerdings als ich mein neues Crossrad abholte, kam die Motivation zurück und ich absolvierte sogar zwei Fahrten im strömenden Regen. Einen Dämpfer gab es dann leider wieder als das neue Rad technische Problem machte. Irgendwie ist dieses Jahr der Wurm drin. Eigentlich kann es nur besser werden.

Der Anfang ist gemacht …

Den Anfang machte ich endlich die zwei letzten Wochen im Februar. Mein Freund Christian motivierte mich mit nach Körprich zum Treff zu fahren. Morgens als der Wecker rappelte, zeigte das Thermometer knappe 2 °Celsius an. Die Motivation war wieder gedämpft. Als aber die Nachricht von Christian auf dem Display des Smartphones erschien, dass er mich abholen kommt, gab es kein zurück. Eigentlich hatte Christian mich auch schon zwei Wochen zuvor Sonntags aus dem Dornröschenschlaf geholt und wir sind zusammen nach Körprich zum Treff. Zu meinem Erstaunen lief beide Touren ganz gut. Ich musste mich in der Gruppe schön verstecken und einfach nur mitrollen. Das ging gut bis auf die letzten 15 Km. Die Kraft in den Beinen war erwartungsgemäß nun einfach weg. Die Kollegen warteten immer wieder auf mich und ich kämpfte mich wieder ran. Kein schönes Gefühl, wenn man es gewohnt ist Tempo zu bolzen. Aber die logische Konsequenz bei fast 8 Wochen, wo ich so gut wie nix gemacht hatte. Aber das wird wieder.

Das war noch nicht alles …

In den letzten Wochen schafften es Christian und ich auch, Samstags zusammen mit dem Crossrad zu fahren. Das war natürlich ein Highlight für uns Beide. Beide waren wir mit neuen Rädern unterwegs. Mein geliebter Empella Crosser übernahm Christian. Weiß ich doch mein treues Gefährt bei Ihm in guten Händen. Und bei mir sorgte der neue Centurion Crosser für große Freude. Dazu werde ich noch ausführlicher Berichten. Mit moderatem Tempo ging es durch Wald, Wiesen und Feld. Leider auch teilweise im Regen. Bei der dritten gemeinsamen Tour wurden wir aber auch mal mit etwas Sonne verwöhnt. Mir wurde wieder bewusst wieviel Freude mir das Radfahren macht. Letzten Sonntag dann beim gemeinsamen Training in Körprich lief es wieder sehr gut. Nicht wie gewohnt stark, aber ich konnte gut mithalten und wieder ein wenig Führungsarbeit leisten. Einfach immer wieder ein Genuss mit dieser tollen Truppe zu fahren. Dass es wieder gut lief fiel auch den Kollegen auf, welch das auch positiv kommentierten. Also steht jetzt der neuen Saison nichts mehr im Wege.

Grüße Hans

Ein Kommentar

  • Bassam

    Ups und Downs das gehört bei jeder Art von Sport mit dabei.Ich fühle mit dir mit :D. Ich konnte mich die letzten Tage auch nur mit sehr viel Mühe wieder ans trainieren machen, nur hoffe ich, dass ich die Motivation beibehalten kann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.