Author Archives: simplon

Wiedereinstieg gefunden …

Hallo Leute, nun hatte das Radsportjahr meinerseits doch sehr gut angefangen. Trotz schlechtem Wetter, also viel Regen meine ich, hatte ich im Januar sehr gute Motivation zum Fahren. Man hatte den Eindruck, der Winter ist gelaufen. Aber es kam noch der Februar. Wenig Regen und viel Sonne. Eigentlich perfekt zum Radfahren. Nur die Anzeige auf dem Thermometer lag weit im Minusbereich. Hatte ja schon öfter bemerkt, das mögen meine alten Knochen gar nicht. Also Zwangspause! Dachte es werden nur wenige

Was durch Radsport in dir passiert …

Hallo Leute, heute möchte ich Euch allen beschreiben, welche Vorteile der Radsport bzw. das Radfahren für einen selbst so haben. Es sind einige Vorteile. Fangen wir mit dem Herzkreislaufsystem an. Die geistige Leistungsfähigkeit wird gesteigert. Die gesamte Motorik, das Zusammenspiel des ganzen Bewegungsapparats. Verstärkt werden diese sehr positiven Effekte durch das Naturerlebnis. Leider entfernen wir uns ja immer mehr von der Natur. Dabei sind wir doch ein Teil des Ganzen. Und je weiter wir uns davon entfernen, je schwerer werden

Startbereit für 2018 …

Hallo Leute, der Start ins neue Jahr, was das Radfahren angeht, hat bisher sehr gut geklappt. In meinem letzten Beitrag habe ich ja schon erwähnt, dass ich hoch motiviert in das neue Jahr gehe. Selbst das Wetter kann mich im Moment nicht schrecken. OK, die erste Woche hat es mit dem Pendeln auf die Arbeit leider nicht geklappt. Es gab mal wieder einiges zu erledigen, so nervige Termine eben. Allerdings letzte Woche hat es wieder wie gewohnt geklappt. Und die Sonntage mit

Unfreundliches Wetter und die Bilanz zum Jahreswechsel …

Hallo Leute, habe wohl lange nichts mehr von mir hören lassen. Na ja, was soll ich sagen, das große Problem unserer modernen Gesellschaft hat mich November / Dezember ebenfalls ereilt. Viel privater Stress und einfach keine Zeit. Dadurch leidet die Muse für euch unterhaltende Blog-Beiträge zu schreiben. Ganz ehrlich, ich hatte die ganze Zeit auch schon ein schlechtes Gewissen, ist es mir doch sehr wichtig meine Leser mit unterhaltenden und teilweise kritischen Berichten rund um meinen geliebten Radsport zu versorgen.

Sonne und Freude im Herzen …

Hallo Leute, und wieder sind einige Wochen vergangen und ihr habt nichts von mir gehört außer einige Lebenszeichen in Facebook beim Espresso nach dem Radfahren. Aber ich hatte ja schon erwähnt, dass mein Leben zur Zeit in einem Umbruch ist. Daher fehlt mir ein wenig die Zeit und auch die Muße für meine Artikel. Aber so ganz ohne geht es natürlich nicht. Schließlich will ich euch, meine lieben Leser, bei der Stange halten und an meiner Begeisterung, welche ich für den

Mit großer Freude bei der Sache … Trotz Turbulenzen.

Hallo Leute, lange nichts von mir hören lassen. Aber keine Sorge ich habe mit dem Radfahren nicht aufgehört. Im Gegenteil, die letzten Wochen nach dem Tour Besuch in Düsseldorf bin ich sehr regelmäßig zur Arbeit gefahren und Sonntags mit den Kollegen. Bis auf wenige Ausnahmen war das Wetter auch perfekt. Regen macht mir neuerdings nichts mehr aus. Im Gegenteil, dann läuft es oft besser, will man doch nicht länger im Regen fahren wie nötig. 😉 Warum hat mein Blog solange

Tour de France 2017 Team Vorstellung Düsseldorf …

Hallo Leute, Anfang des Jahres war ganz klar, wenn die Tour de France in Düsseldorf den Grand Départ ausrichtet muss ich dahin. Hm, aber ich hatte doch etwas gezögert und erst im Mai das Hotel gebucht und die Zugverbindung. Das war endlich geschafft und die Vorfreude war groß. Und was soll ich sagen, alles perfekt. Das Hotel ist in der Nähe vom Bahnhof und ganz in der Nähe der Tour Veranstaltung, also ganz Zentral. Alles kann zu Fuß erreicht werden. Unterwegs

Hart im Nehmen …

Hallo Leute, habe ja lange nix von mir hören lassen. Somit ist dieser Beitrag ja fast schon ein Rückblick. 😉 Aber die Zeit war etwas knapp und immer den Weg zur Arbeit mit dem Rad beschreiben, ist auch nicht immer aufregend. Wobei es am 11. Mai auf der Heimfahrt mit dem Crosser schon richtig aufregend war. Und am 25. Mai, also Vatertag, es noch etwas aufregender zu ging. Aber immer schön der Reihe nach. Auf der Heimfahrt dem Asphalt gefährlich nahe gekommen.

Mondsee Urlaubs-Tagebuch

Hallo Leute, nun ist mein schöner Kurzurlaub am Mondsee wieder Geschichte. Habe aber noch einen Bericht für euch Alle parat. Sollte eigentlich schon am letzten Samstag erscheinen. Aber technische Probleme haben es vermasselt. Aber nun zum Bericht vom letzten Samstag. Nach dem Frühstück am Samstagmorgen stand eine schöne Runde mit dem Rennrad auf dem Plan. Uli und Alexandra hatten extra noch einen starken Fahrer für den Windschatten organisiert. Werner, ein drahtiger Österreicher welcher schon einige Radrennen in der Ultra Distanz

Mondsee Urlaubs-Tagebuch

Hallo Leute, habe mir einen Kurzurlaub ab dem 1. Juni in Österreich gegönnt. Genauer gesagt besuche ich meinen Cousin Uli und seine Alexandra am Mondsee. Eine wundervolle Landschaft mit vielen Seen und moderaten Bergen. Moderate Berge für die Alpenrepublik Österreich will ich bemerken. Für mich als Saarländer jedenfalls aber hoch genug. Das Schlimmste an so einem Kurzurlaub ist die fahrt mit dem Auto auf unseren Autobahnen. Ihr kennt das, Baustellen und daraus resultierende Staus. Egal. Gestern bin ich jedenfalls gut

« Ältere Einträge