Letzte Woche … völlig platt.

Ganz schön platt ...

Ganz schön platt …

Hallo Leute,

die letzten Wochen war es etwas still geworden um meinen Blog. Daher melde ich mich mal wieder bei euch Allen. Keine Sorge, Rad bin ich gefahren. Vielleicht ein Mitgrund, dass ich wenig Zeit hatte zum Schreiben.

Und was war nun so passiert in den letzten Wochen?

Als erstes musste ich mir neue Reifen für meinen Centurion Crosser kaufen und montieren. Die Challenge Limus Reifen hatten langsam aber sicher Auflösungserscheinungen. Und das nach 3 Monaten! Dazu ein andermal mehr. Jedenfalls durch dieses Malheur platzten mir reihenweise die Schläuche. Ärgerlich! Seit gut 4 Wochen fahre ich nun Crossreifen von Continental. Kurz Conti, ist ein bewährter Hersteller von Reifen für Rennräder und MTB’s. Nach Wochen der Ruhe vor Platten, ging es dann letzte Woche wieder los mit den Platten.

3 Platten in 3 Tagen

In 3 Tagen, drei Platten. Unglaublich! Mittwochabend auf der Heimfahrt von der Arbeit hatte mein Crosser im groben Gelände sich einen Durchschlag eingefangen. Puff, Luft raus und das kurz vor zuhause im Lebacher Wald. Also Hinterrad raus, Schlauch raus, Reifen auf Dornen untersucht und neuer Schlauch wieder rein. Mit gut gefülltem Reifen das letzte Stück nachhause. Donnerstag morgens ging es frohen Mutes wieder nach Losheim zur Arbeit. Dort angekommen, das Rad abgestellt schnell umgezogen und arbeiten. 17.00 Uhr Feierabend, ab in den Keller zum Kleider wechseln. “Was ist dass…?”, sagte ich mir und schaute auf ein plattes Vorderrad. Hm, vielleicht nur ein “Schleicher”. Aufpumpen und hoffen. Ich fuhr los Richtung Heimat. Aber schon in Niederlosheim zerschlugen sich alle Hoffnungen auf einen Schleicher. Platt! Also Rad raus und Schlauch wechseln. Mittlerweile in Rekordzeit. Das Aufpumpen macht dann am meisten Spaß. Die kleinen eleganten Hightec Pumpen machen sich ja schick im Trikot, nur das Pumpen dauert eben länger wie mit der alten guten Rahmenpumpe. Wenn es gut aussehen soll, muss man eben leiden. Freitag morgens fühlte ich mich nicht gut. Das viele Reifenwechseln und Pumpen hat wohl viel Kraft gekostet. Auch das “sommerliche Wetter” förderte nicht meine Motivation. Kalt und grau. Die Fahrt zur Arbeit wurde mit dem Auto von Annette erledigt. Problem war jetzt nur, dass mein Auto in Losheim stand. Egal, kann es ja am Samstag mit dem Rad holen fahren. Gedacht und am Samstag mit dem Crosser nach Losheim. Und was soll ich sagen, an der Dellborner Mühle Hinterrad platt und kein Ersatzschlauch mehr. Was sich da in meinem Kopf abspielte schreibe ich besser nicht. Ihr kennt die Zeichen von den Comics, wenn Donald Duck wütend war. Absteigen und schieben bis Losheim? Nur im Wald war das nötig um die Felgen zu schonen. Auf dem Asphalt traute ich mich dann im Schritttempo eiernd mit dem Rad weiter zu fahren. Das klappte ganz gut.

Es kommt noch schlimmer

Am Montag wollte ich wieder mit dem Crosser zur Arbeit. Ja an Mariä Himmelfahrt. Da dieser Feiertag nicht Bundesweit ist, ist unsere Geschäftsstelle mit einer Notbesetzung bestückt. Und ich war ein Teil der Notbesetzung. Nur wie mit einem platten Hinterrad fahren? Kein Radladen hat offen um einen Nachschub an Schläuchen zu kaufen. Mein Flickzeug war auch dünn an Flicken. Also mussten die Schläuche aus den alten Stahlrennern herhalten. Kurzerhand dort die Schläuche ausgebaut und einen am Crosser eingebaut. Der Zweite dient als Ersatz auf der Fahrt. Heute morgen auf dem Weg zur Arbeit hatte ich wieder das Gefühl, dass der Reife Luft verliert. Aber alles hat gehalten. Nach dieser Woche bin ich regelrecht traumatisiert was platte Reifen angeht. Mal sehen heute Abend auf der Heimfahrt?

Grüße Hans

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.