Rundertritt 2016, ein Rückblick in Bildern

Radfahren macht Spaß

Hallo Leute,

das Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu. Für mich als Jahresfazit sei festgestellt, dass ich mit meiner Jahresleistung an Kilometern mit dem Rad nicht ganz zufrieden bin. Fast genau 5.000 Km bin ich mit dem Rad unterwegs gewesen. Entweder auf die Arbeit oder Sonntags mit den Kollegen. Oder auch mal alleine nur so zum Spaß. Die magere Kilometerleistung ist aber nicht durch Faulheit entstanden, nein. 😉 Das Wetter war am Anfang des Jahres sehr schlecht. Kälte und viel Regen verhagelten den Spaß am Radfahren bzw. verhinderten selbiges.

Kein Aprilscherz. Neuer Cross Renner im April

Anfang April nahm ich mein neues CycloCross Rad, das Centurion CrossFire in Empfang und in Betrieb. Ein absolutes Highlight für mich. Ein Traum! Da konnte mich auch der viele Regen nicht abhalten mit dem schicken Carbon Crosser die ersten Fahrten zu unternehmen. Das Centurion wurde dann auch die ersten Wochen im Wohnzimmer immer frisch geputzt aufgestellt. Das ist Tradition bei mir. Das ist schon einem Familienzuwachs gleich zu stellen. 😉 Meine Frau Annette hat dafür sehr viel Verständnis. Nicht unbegrenzt, aber sehr viel. 😉

Top Blog

Ach ja, im März wurde mein Blog rundertritt.de ja von Top Fahrrad Blog auf den hervorangenden Platz 53 gewählt. In der Auswahl standen fast 200 Radsport Blogs. Habe es durch euer aller Hilfe in die Top 100 geschafft. Dafür nochmal vielen Dank an alle Leser, dass ihr für meine Seite gestimmt habt.

Jetzt auch noch Muckibude

Meine sportlichen Aktivitäten habe ich dieses Jahr im April auch noch erweitert. Habe mich in Schmelz in der Muckibude angemeldet und den Dienstag als Trainingstag gewählt, um meine Muskeln zu stählen. Das ist mir sehr leicht gefallen, da ich in meiner Jugend in diesem Metier schon fast 10 Jare sehr aktiv war. Ziel ist das Stärken der Rumpfmuskulatur und des Rückens. Immer mit dem Ziel, nicht zu sehr an Gewicht zu zunehmen.

Was ist Urlaub? Ja endlich wieder Urlaub

Ende August fuhren wir nach fast 10 Jahren wieder in Urlaub. Ziel war die Ostsee, der Bade- und Kurort Grömitz. Mit an Bord Annette und ich, die beiden Labbis und natürlich das Rennrad. Viel Gepäck und Vorfreude auf den Urlaub. Und glaubt mir, es hat alles in unser Auto gepasst. In Grömitz angekommen konnte der Urlaub beginnen. In der ersten Woche lernte ich eine Nachbarin Names Andrea kennen. Sie fiel mir auf, als sie mit dem Rennrad von einer Tour zurück kam. Kurz angesprochen und schon konnte ich mit ihr eine Runde unter ortskundiger Führung im Norden drehen. Das war es dann auch schon mit dem Radfahren im Urlaub. War aber nicht weiter schlimm das es nicht mehr wurde. Ich machte ja Urlaub und hatte diesen auch dringend nötig.

Ende gut, alles gut

Fazit. Wenn ich das so lese, gehen die 5.000 Kilometer völlig in Ordnung und ich bin doch sehr zufrieden damit. Wie immer hatte ich viele schöne Naturerlebnisse und viele schöne Momente mit den Kollegen. Auch die einsamen Runden mir dem Crosser sind mir in Erinnerung und geben mir Freude. Einen Arbeitskollegen hatte ich bekehrt, schon den zweiten, mit dem Rad zur Arbeit zu fahren und ich selbst hatte auch wieder mit dem Crosser viele schöne Momente beim Pendeln auf die Arbeit.

Und 2017 auf ein Neues!

Wünsche Allen einen guten Start ins neue Jahr 2017, viel Gesundheit und Erfolg.

Grüße Hans


Rückblick auf einige Beiträge

 


Impressionen 2016 in Bildern

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.