Saarland Graffiti und der Frühling …

Radfahren macht Spaß

Hallo Leute,

habe nochmal einiges zu erzählen. Seit Samstag vor 8 Tagen war ich sehr fleißig was das Radfahren angeht. Nicht falsch verstehen. Ich bin immer fleißig, auch wenn ich mal nicht Rad fahre. Jedenfalls konnte ich wieder viele schöne Eindrücke gewinnen, welche ich in Fotos festgehalten habe aber auch in meinen Gedanken. Und nun teile ich dieses mit euch allen.

Samstag und Sonntag vor 8 Tagen

Samstags vor 8 Tagen war bestes Wetter zum Radfahren. Also nachmittags in den Radkeller, umgezogen und los ging es mit dem Centurion Crosser. Eine kleine Runde 43 Km im Halbkreis um Lebach. Den Fotoknips im Trikot mit dabei. Mir gingen beim Fahren so die Gedanken der Woche durch den Kopf. Dachte an die Fotos, welche ich bei Instagram und Facebook als Galerie veröffentlicht habe. Da war auch was vom JUZ in Lebach dabei. Ein Kunstwerk als Graffiti an der Wand am JUZ. Im Saarwellinger Industriegebiet stieß ich ebenfalls an ein solches Wandgemälde … ääh Graffiti. Schon war der Aufhänger für den Blog Beitrag gefunden. Schnell ein Foto mit Rad und Graffiti und weiter.
Sonntags war der Fotoapparat auch wieder dabei. Aber so richtig fand ich keine Muße für Fotos. Meine Kollegen sind da auch nicht ganz so kooperativ. Anhalten für Fotos? Oh nein, läuft doch gerade so gut. Egal, vom sportlichen war der Sonntag auf jeden Fall gut, schließlich hatte ich die Motivation vorher für ein paar zusätzliche Kilometer bevor es zum Treff in Körprich ging. Am Ende standen hier auch wieder 85 Kilometer zu Buche.

Graffiti und Frühling im Saarland

Am Montag hatte wieder die Arbeitswoche begonnen. Mein Plan war schon klar, ab Mittwoch geht es wieder mit dem Rad zur Arbeit. Der Wetterdienst versprach viel Sonne. Verstärkt wurde der Plan, dass ich von Montag bis Mittwoch jeweils morgens im Lebacher Kreisel, dank einer Baustelle, im Stau stand. Gar nicht gut für meine Nerven. Mittwoch ging der Crosser im Kofferraum morgens mit zur Arbeit. Die Freude war riesig, als ich dann Abends mit dem Crosser nachhause fahren konnte. Kein Matsch und angenehme 15 Grad zauberten ein Lächeln in mein Befinden. Auf dem Weg nachhause ein Foto an einer meiner Lieblingsorte. Zwei Kiefern in der Abendsonne. In Lebach wieder ein Foto mit dem Crosser vor einem Graffiti am JUZ. Donnerstag hatte ich das Vergnügen erst gegen Mittag in der warmen Sonne meinen Arbeitsweg nach Losheim anzutreten. Anzutreten? Anzufahren? Egal weiter. Fotos? Ja, habe ich gemacht, gefallen mir aber nicht und daher zeige ich diese auch nicht. 😉
Freitag morgens dann bei Null Grad ging es wieder zur Arbeit nach Losheim. Morgens früh ist das immer wieder unglaublich. Die Natur erwacht, die Vögel zwitschern mir die schönsten Lieder. Die Sonne steht noch tief am Horizont und die Wiesen von Reif und Morgentau überzogen. Im Wald eine himmlische Ruhe. Ich höre nur meinen Atem und spüre das Leben. Es ist unbeschreiblich. Tiefen entspannt und sehr zufrieden komme ich in Losheim an. Meine Kollegen /innen haben sich schon daran gewöhnt. Manchmal will ich gar nicht wissen, was die denken. 😉

So das war es mal wieder. Kommende Woche bin ich dienstlich auf der Cebit in Hannover. Das Schlimmste ist, dass ich heute am Sonntagmorgen kein Rad mit meinen Kollegen fahren konnte.

Grüße Hans und allen eine schöne Woche.


 

Saarland Graffiti und der Frühling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.