Immer wieder Sonntags …

Hallo Leute,
die Woche war mal wieder Wetter zum Radfahren. Am letzen Sonntag war es von den Temperaturen recht angenehm. Kein Winterpelz war nötig um sich gegen den kalten Fahrtwind zu schützen. Beinlinge und Armlinge reichten völlig aus. Bedeutet man sah wieder sehr schick auf dem Rad aus. Eben nicht in den dicken Wintersachen, sondern im Trikot und passender kurzer Hose. Armlinge und Beinlinge ragten fast unsichtbar aus diesen Kleidungsstücken raus. Hatte ja schon in der Vergangenheit öfter in meinen Artikeln bemerkt. Straßenradfahrer sind sehr eitel.

Klasse Truppe am Sonntag …

Am Start waren letzen Sonntag Peter, Joachim, Jörg und meine Wenigkeit. Punkt 10.00 Uhr ging es in Körprich in bester Laune los. Ganz ehrlich, es war 5 nach. Es gibt eben immer viel zu erzählen. Wie sagt der Saarländer: “Dumm Gespräch halle”. Bis Merzig hat Peter die kleine Gruppe angeführt. Aber in welchem Tempo? In einem Tempo, dass Joachim fragte ob der noch einen Termin hat? OK, vielleicht war ihm auch etwas kalt und er fuhr sich warm. Ab Merzig wurde dann die Führung gewechselt. Zuerst Joachim. Gefühlt hatte der wohl auch noch einen Termin. Ab Hilbringen war ich dran. Jörg hatte sich mal wieder zu seiner Foto-Session in Merzig verabschiedet. Also wir 3 noch und ich im Wind. So Richtung Fremersdorf erblickte ich vorne eine große Gruppe von Rennradfahrern. Hm, was ist das für eine Gruppe, dachte ich mir so. Und der Instinkt in mir flüsterte, hau rein. Auffahren. Vor Rehlingen war es soweit. Die Gruppe war aufgefahren und ich war zufrieden und konnte wieder durchatmen. Die Truppe, stellte sich raus, waren größtenteils alles bekannte Gesichter aus Rennfahrer, Ex-Rennfahrer und sonstige Verrückte mit Rennbügel. Einmal durch die komplette Reihe und gegrüßt. Dann wurde gemeinsam gefahren und geschnackt. Das hat mal einen riesen Spaß gemacht in so einer großen Gruppe von mindestens 20 Fahrern unterwegs zu sein. Kurz vor Saarlouis trennten sich wieder unsere Wege. Wir drei radelten Richtung Lebach zum verdienten Weizenbier.

Dienstfahrten zur Arbeit wieder aufgenommen …

Letze Woche habe ich endlich mal die Dienstfahrten zu meiner Arbeit in Losheim eröffnet. Also quasi den normalen Linienverkehr aufgenommen. Aber erst Donnerstagabend ging es nachhause. Im Trockenen, wobei der Wetterfrosch regen gemeldet hatte. Glück eben. Freitag morgens regnete es erwartungsgemäß. War mir aber egal. Regenjacke an und nach 25 Minuten mit nassen Füßen bis Losheim gefahren. Bei der kurzen Strecke kein Problem. Scheinbar wollte ich nicht noch mehr durchnässen und habe richtig Tempo gemacht. Fahrzeit gerade mal 38 Minuten und einen 28er Schnitt. Für den ersten März nicht schlecht. Ich dachte danach, der Tag kann nur noch gut werden. Und so war es auch. Tiefen entspannt habe ich meinen Arbeitstag absolviert.
Diese Woche geht es weiter mit den Dienstfahrten. Hoffe das Wetter bleibt gut.
Das war es mal soweit.

Grüße Hans und allen eine schöne Woche …

Es war mal wieder perfekt am Sonntag …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.